Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!

January 4, 2017

 

...dieser berühmte Satz von Gorbatschow, mit dem er 1989 Honecker vor dem offenbar bedrohlichen Reformstau gewarnt hat, trifft in abgewandelten Formen auf viele Lebenssituationen zu.

 

Auch der kleine Emmanuel in Uganda hat dieses Problem. Das Fruchtwasser war bereits abgegangen und der kleine Boy musste notfallmäßig geholt werden. Aber irgendwie war er zu schwach zum Leben. So musste er auf der Intensivstation behandelt werden. Inzwischen ist er auf der Kinderstation, aber immer noch unter Aufsicht.

Der Weg ins Leben ist für Emmanuel ein hartes Stück Arbeit. Die Eltern Lazarus und Sumini Natale sind arm und nicht in der Lage die Krankenhauskosten aufzubringen. In Uganda aber geht es nach dem Motto: Pay or die! = Bezahle oder Sterbe!

 

Tabitha Global Care hat mit Spenden die Krankenhauskosten bisher getragen, aber wir benötigen weitere Mittel zum Helfen.

 

Du hilfst. Wir helfen!

 

Kontaktaufnahme oder Spenden auf PayPal: Kontakt@tabithaglobalcare.com

VR-Schwalm Eder IBAN: DE77 5206 2601 0000 2222 24

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured Posts

Vom harten Lehmboden in ein weiches Bett

November 8, 2018

1/10
Please reload

Recent Posts

July 31, 2019

Please reload

Archive