Einweihung Tabitha Village in Uganda

October 29, 2017

Im Dorf Kawolokota, Kayunga Distrikt, wurde mit etwa 1.500 Menschen am Sonntag, 15. Oktober 2017 die Einweihung des Tabitha Village gefeiert. Anwesend waren Vertreter der lokalen ugandischen Regierung bis zur Ministerin des Präsidentenbüros Esther Mbayo. Ehrengäste aus Deutschland war eine 6köpfige Reisegruppe mit Reinhard Berle von Tabitha Global Care Germany.

 

Wir sind die besseren Hunde

Umrahmt wurde das Programm von unterschiedlichen Chören bis zu einer afrikanischen Blaskapelle. Die Ministerin Esther Mbayo fand lobende Worte für das hervorragende Engagement von Tabitha Global Care Uganda. „Im Gegensatz zu vielen anderen Hilfsorganisationen kann man bei Tabitha Resultate sehen.“ Dann sprach die Ministerin mit emotionaler Bewegung sehr persönlich die Tabitha Projektleiterin Linda Mukisa an: „Linda, ich danke Gott für dein Leben!“ 

Ein weiterer sehr emotionaler Augenblick, war der Auftritt von Yusufu, ein an Kinderlähmung erkrankter junger Mann, er wurde in seinem neuen Rollstuhl hereingerollt. Er sagte: „Wir sind in Uganda die besseren Hunde, aber durch diesen Mann“, dabei zeigte er auf den deutschen Spender seines Rollstuhls, „bin ich ein Mensch geworden und habe meine Würde erhalten.“

 

Ich war im Grab

In dem Tabitha Village stehen 3 Wohnhäuser für 6 Familien, ein Gemeindehaus (Community Center) sowie eine Küche für 8 Familien. Weitere Gebäude befinden sich in der Planung. Das Community Center - ein Gebäude für kulturelle und soziale Begegnungen - wird für folgende Veranstaltungen zur Verfügung stehen: Seminare, Meetings der HIV/AIDS Selbsthilfegruppen, Kindergarten, Hochzeiten, Gottesdienste... 

 

Die Familien in den Wohnhäusern lebten vormals aus Armut buchstäblich auf der Straße. Aida, eine Großmutter mit 4 Enkelkindern sagte: „Ich war im Grab, aber ihr habt mich herausgeholt!“

Im Grußwort von Reinhard Berle ging es auch um die Hoffnungslosigkeit, der am Boden liegenden Hilfebedürftigen. Gerade diesen Menschen will Tabitha eine helfende Hand reichen, wie es auch in dem Beispiel aus der Bibel (Apostelgeschichte 9) von Tabea (engl. Tabitha) berichtet wird.

Mit einem reichhaltigen Essen für die Besucher wurden die Einweihungsfeierlichkeiten abgeschlossen.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured Posts

Vom harten Lehmboden in ein weiches Bett

November 8, 2018

1/10
Please reload

Recent Posts

July 31, 2019

Please reload

Archive